Vorurteile und psychische Erkrankung

Der Artikel „Selber schuld!“ beschäftigt sich mit Vorurteilen und psychische Erkrankungen.  Er zeigt auf, mit welchen Vorurteilen und Stigmatisierungen Menschen mit einer psychischen Erkrankung im Alltag zu kämpfen haben und was die Folgen für die Betroffenen sind. Des Weiteren wird die Rolle der Medien und deren Einfluss auf Stigmatisierungsprozesse kritisch beleuchtet sowie Antistigmatisierungskampagnen vorgestellt werden [LINK] .

titel_4_2016

(c) BeB Orientierung 2016.

 

Verlauf der kognitiven Funktionsfähigkeit von Personen mit Demenzerkrankung: Analyse der Leistungsaufzeichnungen im kognitiven Training

Unter dem Titel „Verlauf der kognitiven Funktionsfähigkeit von Personen mit Demenzerkrankung: Analyse der Leistungsaufzeichnungen im kognitiven Training“ wurden nun Ergebnisse einer Evaluierung eines Tagestherapiezentrums für Menschen mit Demenz in der Psychiatrischen Praxis publiziert. Die Evaluierung wurde gemeinsam mit Barbara Stiglbauer (Universität Linz) durchgeführt. LINK ].

Die Sehnsucht nach unbeschädigter Identität

schmerz_sehnsucht_seligkeitDer Artikel „Die Sehnsucht nach unbeschädigter Identität – Psychischer Schmerz in der sozialpsychiatrischen Praxis.“, der gemeinsam mit Dominik Gruber und Manfred Grammer geschrieben wurde, ist nun im Paracelsus Verlag im Buch „Schmerz-Sehnsucht-Seligkeit“ von Manfred Gabriel, Monika Frass und Johannes Klopf (Hrsg.) zu finden. 

Das Buch kann im Thalia Webshop oder im FALTER Webshop bestellt werden.

Gerontopsychiatrie in Pflegeheimen in Vorarlberg

Das Buch „Gerontopsychiatrie in Pflegeheimen in Vorarlberg“ ist soeben bei der pro mente edition erschienen! Es beinhaltet eine eingehende Darstellung der Ergebnisse einer in drei Vorarlberger Pflegeheimen durchgeführten Studie zur Wirkungsweise eines gerontopsychiatrischen Konsiliar- und Liaisondienstes. Nach einer Erklärung gerontopsychiatrisch relevanter Begriffe werden die Forschungsmethode und die unterschiedlichen Perspektiven der Heimbewohner, der sie betreuenden bzw. behandelnden Experten und der Angehörigen erörtert sowie die Ergebnisse der qualitativen und quantitativen Befragung dargelegt. (BESTELLUNG IM FALTER WEBSHOP)

1444641611

(c) pro mente edition

RUHSAL SAGLIK – Psychosoziale Gesundheit für türkische Frauen in Oberösterreich

In der Zeitschrift Sozialarbeit in Österreich (SiO) ist ein Artikel von mir über das Projekt „Ruhsal Sağlık – Psychosoziale Gesundheit für türkische Frauen in Oberösterreich“ erschienen. Neben einer kurzen Einleitung zum Thema „Migration und (psychosoziale) Gesundheit“ gibt der Artikel vor allem einen Überblick über das Projekt und dessen Ziele, sowie die Methoden der Evaluierung der unterschiedlichen Module und die wichtigsten Ergebnisse dargelegt werden.

Für weitere Informationen zu diesem Thema siehe auch Böhm M. (2013). Ruhsal Sağlık – Psychosoziale Gesundheit für türkische Frauen in Oberösterreich. In: Zeitschrift für Migration und Soziale Arbeit, 4: 313-320.

image_manager__obds_shadowbox_sio_3_2015_cover image_manager__obds_shadowbox_sio_3_2015_inhalt

 

 

 

 

 

 

 

(c) Sozialarbeit in Österreich – Zeitschrift für Soziale Arbeit, Bildung und Politik

Artikel: „Trialogische Evaluierung eines gerontopsychiatrischen Konsiliar- und Liaisonsdienstes“

Unter dem Titel „Trialogische Evaluierung eines gerontopsychiatrischen Konsiliar- und Liaisondienstes“ wurden nun die Ergebnisse der Evaluierung des Pilotprojektes „Gerontopsychiatrie in Vorarlberg“ (2012-2014) in der Psychiatrischen Praxis publiziert. [ LINK ]

Die Studie wurde u.a in Kooperation mit Barbara Stiglbauer (Universität Linz) und Martin Weichbold (Universität Salzburg) durchgeführt. Hier geht’s zum Artikel: Trialogische Evaluierung eines gerontopsychiatrischen Konsiliar- und Liaisondienstes.