Artikel: „Trialogische Evaluierung eines gerontopsychiatrischen Konsiliar- und Liaisonsdienstes“

Unter dem Titel „Trialogische Evaluierung eines gerontopsychiatrischen Konsiliar- und Liaisondienstes“ wurden nun die Ergebnisse der Evaluierung des Pilotprojektes „Gerontopsychiatrie in Vorarlberg“ (2012-2014) in der Psychiatrischen Praxis publiziert. [ LINK ]

Die Studie wurde u.a in Kooperation mit Barbara Stiglbauer (Universität Linz) und Martin Weichbold (Universität Salzburg) durchgeführt. Hier geht’s zum Artikel: Trialogische Evaluierung eines gerontopsychiatrischen Konsiliar- und Liaisondienstes. 

 

Artikel: „Behindert im sozialen Raum“ auf der bidok Homepage

Der im Jahr 2010 in BEHINDERTE MENSCHEN, die Zeitschrift für gemeinsames Leben, Lernen und Arbeiten publizierte Artikel „Behindert im sozialen Raum – Die Bedeutung des Modells des sozialen Raums von Pierre Bourdieu für die Arbeit mit Menschen mit Behinderung“ steht jetzt auf der bidok (behinderung inklusion dokumentation) Homepage zur Verfügung (link).
Heft-2010-2.PDF
(c) Behinderte Menschen.
Zeitschrift für gemeinsames Leben, Lernen und Arbeiten

 

Edition Gnackwatsch’n

Seit 2001 vergibt die KUPFzeitung in der Kolumne „Gnackwatsch’n“ vier bis fünf textuelle Gnackwatsch’n. Insgesamt wurden bisher 60 Glossen veröffentlicht. Diese sind nun in Buchform als Edition Gnackwatsch’n von der KUPF OÖ veröffentlicht worden. Es freut mich, dass auch ich eine Gnackwatsch’n beisteuern konnte.

Erhältlich ist die Edition Gnackwatsch’n in der Buchhandlung ALEX (Linz), der Buchhandlung Infoladen Wels, im Webshop der Linzer Stadtwerkstatt sowie natürlich auch bei der KUPF OÖ – oder online.

Edition-GW-01
(c) Kupf OÖ

Ruhsal Saglik in der Zeitschrift „Migration und Soziale Arbeit“

Die Zwischenergebnisse des Projektes „Ruhsal Sağlık – Psychososziale Gesundheit für türkische Frauen in Oberösterreich“ sind in der Zeitschrift „Migration und Soziale Arbeit“ (Beltz Juventa Verlag) erschienen. Das Projekt Ruhsal Sağlık beschäftigte sich inhaltlich mit der Sensibilisierung und der Wissensvermittlung  von psychischen Erkrankungen. Die Endergebnisse werden zu einem späteren Zeitpunkt publiziert.

Migration und Soziale Arbeit_TitelbildMigration und Soziale Arbeit_Inhalt

 

 

 

 

 

 

 

(c) Migration und Soziale Arbeit